Rundbrief März 2016

#1
Sehr geehrte Heuschreckenkundler,

nach 5 Jahren der Vorbereitung sind wir aktiv in die Erstellung des Verbreitungsatlasses für Brandenburg und Berlin eingestiegen.

Da unser Arbeitskreis klein ist, freuen wir uns über jede Datenmeldung aus Ihrem Kreise!
Wir brauchen Ihre Daten

Für die Erfassung steht eine EXCEL-Datenmaske hier im Internetforum bereit:

viewtopic.php?f=19&t=209

Wir sind aber offen für jede Form der Datenlieferung, derzeit haben wir Kapazitäten fast alle Datenformate zu verarbeiten.

Wir freuen uns auch über Ihre Publikationen (pdf / Sonderdrucke) mit Daten aus Brandenburg oder Berlin. Perfekt wäre es, wenn Sie die dort enthaltenen Daten zusätzlich als elektronische Daten zur Verfügung stellen.
Gerne können Sie diese Meldung an andere Interessierte weitergeben.

Ein paar Fakten zum Projekt:
1) Der Verbreitungsatlas soll 2017 als Doppel-Sonderheft in Naturschutz und Landschaftspflege in Brandenburg erscheinen. Als Vorbild orientieren wir uns an der Libellenfauna des Landes Brandenburg (2013) in ähnlicher Aufmachung. Die Zeitschrift garantiert eine hervorragende Druckqualität, einen hohen inhaltlichen Standard und ist zudem durch die Unterstützung durch das Land Brandenburg sehr preisgünstig.

2) Die Daten werden in INSECTIS eingepflegt. Die Altdaten bis 1999 sind -wenn auch mit dürftiger Datenqualität- eingelesen. Mit den neu gelieferten Daten haben wir die ersten 6500 Datenpunkte im Bestand.

3) Rote Liste Brandenburg – parallel zur Erstellung des Verbreitungsatlas werden wir eine aktuelle Rote Liste der Heuschrecken in Brandenburg herausgeben. Die Rote Liste erscheint separat, die Angaben werden parallel im Verbreitungsatlas aufgeführt.
3a) Die neue Rote Liste Berlin ist ebenfalls in Bearbeitung.

4) Ein Manuskript zu den Fokusarten der Heuschreckenerfassung in Brandenburg und Berlin ist fertig und wird zur Publikation in der Articulata eingereicht.

5) Sollten Sie Interesse an unsern Treffen haben, der Arbeitskreis trifft sich wieder an einem Sonnabend im April, Termin folgt. Dort bekommen Sie einen vollständigen Überblick zum Stand der Vorbereitungen.

6) Auf der kommenden Orthopterentagung in Trier am 20.03.2016 um 10:50h wird Dr. Klatt einen Überblick zum Erfassungsstand und zur Gefährundungssituation vortragen.

Viele Grüße
Ihr/Euer Arne Lehmann

--
Dr. rer. nat. Arne W. Lehmann
AK Heuschrecken Brandenburg
Landesfachausschuss Entomologie
im Naturschutzbund Deutschland

Forschungsprofil: https://www.researchgate.net/profile/Arne_Lehmann
Neu Februar 2016: Libellenschlüssel Nord- und Mitteleuropas http://www.naturbeobachtung.de/libellen
cron