hinweise

#1
Hallo Florin,
Ich tobe mich gerade etwas in Südfrankreich aus. Ist aber immer noch ein neues hobby. Fehler seien mir verziehen.
Wenn man rote Flügel auswählt beim bestimmen, steht da irgendwas komisches mit "Wert".
Soweit ich das beurteilen kann, wären Differentialmerkmale eindeutiger als größer-kleiner-Angaben. Dazu müsste ich ja immer alle Arten vorliegen haben. Für einen profi mit Gedächtnis vielleicht möglich, für mich sicher nicht. Die schlanke ödlandschrecke weist auf der Unterseite ja eine markante Behaarung auf. Bei "ähnliche Arten" wird das aber nicht genannt. Ich würde im Text auch eher "deutliche" Behaarung denn "lange" schreiben. Das ist weniger qualitativ.

bei den halsschildern würde sich der Laie freuen, wenn die Lage des Kopfes angedeutet wäre. Bei den ersten Bildern dachte ich immer sie sind von oben.

Bei der Beschreibung der Lebensräume sind eindeutig oft Weiden zu erkennen. Im Text wird aber eher die Wiese hervorgehoben. Das wertet die extensive weidehaltung ab und die wiese auf, obwohl ja nicht jeder einen balkenmäher verwendet ;-)

Lieben Gruß

Re: hinweise

#2
Salü Nicolas

Schon mal vielen Dank für die Rückmeldung.

Flügel: Da hat sich ein komisches Wort eingeschlichen und keiner hat es bisher gemerkt :shock: Cool, vielen Dank!

Grösser/kleiner: Worauf beziehst du dich dabei? Auf ein bestimmtes Merkmal im Schlüssel oder allgemein auf den Text?

Behaarung Acrotylus: Das Problem hat man im Text immer. Wie mit Angaben zu kleiner oder grösser. Wenn es heisst "deutliche Behaarung" ist m.E. auch nicht immer klar, ab wann eine Behaarung eben deutlich ist. Aber unter den ähnlichen Arten könnte man auf jeden Fall darauf hinweisen, dass die anderen Ödlandschrecken nur wenig behaart sind.

Halsschild: Bei den Ansichten von oben im Bestimmmungsschlüssel, warst du der Meinung, dass der Kopf unten ist? Habe ich das richtig verstanden?

Lebensräume: Das ist mir noch nicht aufgefallen. Aber ich werde mich mal darauf achten. Üblicherweise haben wir im Text versucht von Wiesen und Weiden zu sprechen, wenn eine extensive Weidewirtschaft zielführend ist, was bei sehr vielen Heuschrecken der Fall ist.

Beste Grüsse
Florin
Get the Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android

Re: hinweise

#3
Hey,
Das stimmt und ist auch nicht so wild ob nun deutlich oder lang. Aber wenn ich bei der schlanken ödlandschrecke auf "ähnlich" gehe, kommt ein vergleich: sie sei eben kleiner. Das ist sicher richtig, hilft mir aber bei der Bestimmung eines individuums nicht. Da wäre der hinweis auf die Haare viel zielführender. Im Hauptteil "aussehen" dieser art heißt es auch, die fühler seien lang. Ist dem so? Auffällig ist das für mich nicht. Die anderen ödlandschrecken haben mindestens ebenso lange.

Wegen wiese-weide: z.b. bei g. rufus sind die gleichgesetzt. Wenn du mit "strukturreich" die dort angesprochene Verbuschung meinst: eine verbuschte Wiese entsteht ja eigentlich nur bei Nutzungsaufgabe. Das wäre dann eine Brache im Übergang. Ich weiß, man könnte über Ausnahmen streiten, aber so anspruchsvoll ist die Art ja gar nicht.
wenn du die vertikale struktur der wiese meintest: die art kommt ja auch in obergras dominierten wiesen vor...

Du weißt ja, dass das nur nörgelei ist. Ich bin fan von Deiner App!

Gruß

Re: hinweise

#4
Hoi Nicolas

Ursprünglich habe ich damit gerechnet, dass viel mehr Rückmeldungen dieser Art kommen, da diese schlussendlich zur kontinuierlichen Verbesserung beitragen. Daher bin ich sehr froh im deine Inputs. Besonders hilfreich sind solche von Einsteigern, denn wir möchten ja mit der App und den Infos eben genau den Einstieg erleichtern.

Herzliche Grüsse
Florin
Get the Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android

Re: hinweise

#5
Hallo,
Dann ist ja gut ;-)
Ich mache also mal weiter: bei den schönschrecken steht plötzlich was von genitalkapuze und im glossar dazu gibts keine Erklärung. :-( im glossar fehlen teils auch die bildbeschriftungen.
Und als laie will ich noch mal das mit der darstellung des halsschildes aufgreifen. Der Kopf liegt ja links. Sorry, aber das hat bei mir echt lange gebraucht, bis ich das gecheckt habe. Ich dachte bei den ersten abbildungen im halsschildteil des bestimmungstools immer der kopf liege oben... wie gesagt laie... aber ohne die app hätte ich nie im leben damit angefangen, Heuschrecken zu bestimmen :-)

Re: hinweise

#6
Servus Nicolas

Zum Bestimmgsschlüssel. Nur damit ich ganz sicher bin, dass wir vom gleichen sprechen, hier ein Bild mit den angedeuteten Blickrichtungen.
IMG_8296.jpg
Merkmale am Halsschild (roter Pfeil entspricht der Bilckrichtung)
.
Bei den ersten war dir auch nicht klar, dass der Kopf oben ist?

Wenn du von fehlenden Bildbeschriftungen sprichts, meinst du Informationen zu den Detailzeichnungen bei Männchen und Weibchen im Glossar der App? Oder wo fehlen Bildunterschriften.

Alle Fachbezeichnungen, die in den Artportraits vorkommen, sind nicht im Glossar der App aufgeführt. Das würde den Rahmen für den Einstieg (Übersichtlichkeit vs. Verwirrung ;) ) deutlich sprengen. Darum haben wir ein ausführlicheres Glossar auf der Webseite, worauf wir in der App ganz oben verweisen. Aber auch dieses Glossar ist längst nicht abschliessend. Bisher hat sich aber noch niemand gemeldet, dass etwas fehlt. Neben dem Pallium (Genitalkaputze) fehlen auch noch ein paar weitere Begriffe, die man bald mal braucht, wenn man sich vertieft mit den Heuschrecken befasst.

wir haben jedoch darauf geachtet, dass sich einem Fachbegriffe erschlissen sollten, wenn man die Details im Artportrait anschaut und die Legenden liest. Ich weiss, man könnte jeweils noch das Merkmal genau markieren. Das hätte aber einen massiven Aufwand mit sich gebracht, weshalb wir im Moment darauf verzichtet haben.

LG
Florin
Get the Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron