Herbstbeobachtungen im Tessin

#1
Hallo zusammen!

Vom 16-20.10 war ich mit meiner Familie im Südtessin in den Ferien. Mein grosses Ziel war es, einige der Arten, die in der Schweiz nur im südlichsten Tessin vorkommen, zu beobachten. Und ich bin sehr zufrieden mit meinen Funden! :) Das Einzige, was mich erstaunt hat, war, dass ich über vier Tage keine einzige Strauchschrecke (Gattung Pholidoptera, Eupholidoptera oder Yersinella) gesehen habe, obwohl diese Arten nach Baur und Rösti bis in den November vorkommen sollten. Was die Strauchschrecken betrifft, erinnere ich mich aber immer wieder gerne an den Tag zurück, als ich anfangs Juli im Valle Morobbia Pholidoptera littoralis insubrica nachweisen konnte! :D

Nun zu den beobachteten Arten: Ich habe sicher “Hotspots“ besucht, war ich doch am 17.10 in der Cava di Marmo bei Arzo, am 18.10 an der Cima di Medeglia oberhalb von Medeglia und am 19.10 in der Alpe Vicania oberhalb Morcote. Folgende Arten konnte ich finden:

17.10, Cava di Marmo bei Arzo:

Phaneroptera spec. - häufig, im Forum angefragt
Ruspolia nitidula - mind. ein Exemplar
Nemobius sylvestris - mehrere Exemplare gehört, nicht ganz sichere Bestimmung (Ich bin noch kein geübter “Lauscher“. :))
Pezotettix giornae - mehrere Exemplare
Calliptamus italicus - ein Exemplar
Anacridium aegyptium - mind. ein Exemplar
Oedipoda caerulescens - mehrere Exemplare
Acrotylus patruelis - ein Exemplar
Aiolopus strepens - sehr häufig, im Forum angefragt
Gomphocerippus rufus - mehrere Exemplare
Omocestus haemorrhoidalis- mind. ein Exemplar, im Forum angefragt
Chorthippus biguttulus-Gruppe - recht häufig
Euchorthippus declivus - ein Exemplar

Mantis religiosa - ein Weibchen (Das ist zwar streng genommen keine Heuschrecke, aber doch immer wieder schön! :))

18.10, UG Cima di Medeglia

Meconema meridionale - ein Exemplar bei Medre
Conocephalus fuscus - ein Exemplar bei Brumo, ein weiteres oberhalb Fiorina
Metrioptera fedtschenkoi minor - ein Exemplar gesehen an der Cima di Medeglia, weitere gehört
Ephippiger persicarius - zwei singende Männchen in Ginster-Brombeergebüsch an der Cima Coppo
Nemobius sylvestris - ein Exemplar bei Fiorina, ein weiteres bei Medre
Miramella formosanta - ein Exemplar bei Fontanella
Euthystira brachyptera - zwei Männchen und ein Weibchen an der Cima di Medeglia
Omocestus haemorrhoidalis - häufig an der Cima di Medeglia, nicht ganz sichere Bestimmung (Ein Exemplar habe ich bereits im Forum angefragt.)
Omocestus rufipes - häufig bei Brumo, sonst vereinzelt
Stenobothrus lineatus/nigromaculatus - ziemlich sicher S. nigromaculatus, vielleicht auch S. lineatus (Leider bin ich gar nicht darauf gekommen, dass im Tessin auch S. nigromaculatus vorkommt. Deshalb habe ich die gefundenen Stenobothrus gar nicht genau angeschaut. Nach dem Studieren der Fotos im Buch tippe ich aber auf S. nigromaculatus.), mehrere Exemplare, vor allem an der Cima di Medeglia
Gomphocerippus rufus - vereinzelt
Chorthippus vagans - ein Exemplar an der Cima di Medeglia, nicht ganz sichere Bestimmung
Chorthippus biguttulus-Gruppe - häufig
Chorthippus dorsatus - mehrere Exemplare bei Predoso
Chorthippus parallelus - mehrere Exemplare an der Cima di Medeglia

Mantis religiosa - ein Weibchen an der Cima di Medeglia (In dieser Höhe hätte ich diese Art nun wirklich nicht erwartet!)

19.10, Alpe Vicania (Morcote)

Phaneroptera spec. - ein Exemplar, im Forum angefragt
Ruspolia nitidula - ein Exemplar
Platycleis albopunctata grisea - ein Exemplar
Nemobius sylvestris - mehrere Exemplare gehört
Pezotettix giornae - mehrere Exemplare
Calliptamus italicus - recht viele Männchen und Weibchen
Oedipoda caerulescens - recht viele Exemplare
Aiolopus strepens - mehrere Exemplare, im Forum angefragt
Omocestus rufipes - viele Männchen und Weibchen
Chorthippus biguttulus-Gruppe - häufig
Chorthippus dorsatus - mehrere Männchen und Weibchen

Insgesamt sind das also 25 Arten, 9 davon sind neu für mich!

Hier noch ein paar Fotos: Viele habe ich bzw. mein Vater zwar nicht gemacht, aber immerhin...
Ich hoffe, ich habe alle richtig bestimmt - sonst: bitte melden!

VG
Roman
C64607DF-D3F1-4C50-82C2-59DEB14185D1.jpeg
Anacridium aegyptium
836EBC01-0116-49BB-B588-04A61774BC4A.jpeg
Mantis religiosa
4DAAFFFB-1A0D-4E33-84C9-BEF978846D03.jpeg
Ephippiger persicarius
2566EF22-0C82-416B-B557-623D8D242255.jpeg
Ephippiger persicarius
0B363E00-14F8-488B-9C6C-8C0015780AA4.jpeg
Chorthippus biguttulus-Gruppe
4A531B53-BD01-4258-A416-B89B86FFAEDF.jpeg
Chorthippus biguttulus-Gruppe
FCD15191-55A8-4F0F-A9C5-5CA842798D90.jpeg
Pezotettix giornae
254AFEC1-C266-46D0-AC4E-EA6EE6E137AD.jpeg
Pezotettix giornae
B9DCDB61-3A01-495C-94CF-90275EF1F3B5.jpeg
Ruspolia nitidula

Re: Herbstbeobachtungen im Tessin

#2
Hallo Roman

Vielen Dank für den schönen Exkursionsbericht aus dem Südtessin! Es ist einfach eine der spannendsten Heuschrecken-Regionen in der Schweiz.

Zu deiner Bemerkung, dass du keine Strauchschrecken gefunden hast, kann ich nur folgendes sagen. Das Jahr 2017 ist südlich der Alpen relativ speziell ausgefallen. Besonders in Trockengebieten hatte es allgemein wenig individuen und einige Arten waren äusserst spärlich vorhanden, auch solche, die man üblicherweise häufig findet. Ich vermute, dass vorwiegend der sehr trockene Frühsommer dafür verantwortlich ist. Beim Bestimmungskurs im Tessin haben wir z.B. auch nur ganz wenige Tiere der Gattung Antaxius, Yersinella und Pholidoptera gefunden.

Hier kannst du übrigens eine Artenliste von der Grube bei Arzo abrufen (evtl. muss du oben noch die Gruppe der Heuschrecken wählen).

Meldest du deine Beobachtungen irgendwo? Falls noch nicht, wäre es schön, wenn du deine Beobachtungen bei Observation.org eingeben kannt.

Viele Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Herbstbeobachtungen im Tessin

#4
Hallo Roman

Ja, die Vorteile von Observation.org sind imens; von der Verfügbarkeit der Daten, über den Erfassungsaufwand, Mehrsprachigkeit, weltweite Erfassung über alle Artengruppen bis hin zu super Melde-Apps. Wichtig ist auch, dass die Daten am Schluss bei Info Species (CSCF) landen. Ob es inzwischen schon funktioniert, kann ich nicht sagen, aber beim CSCF wollte man die Zusammenarbeit suchen, so dass die Daten aus der Schweiz automatisch bei ihnen landen, was eigentlich die eleganteste Variante ist.

Schlussendlich muss jeder selber entscheiden, wo die Daten eingegeben werden, hauptsache sie werden irgendwo erfasst. ;)

Viele Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!