Erste Beobachtungen im 2015

#1
Hallo zusammen

Erst mal ein frohes Neues Jahr!
150101_7dII_IMG_117909.jpg
Buuumm-Bääng-Krach! 2015
Dieser Tage bin ich wieder einmal im vorarlbergischen Grossen Walsertal und konnte es heute (01.01.2015) bei viel Neuschnee und Sonnenschein nicht lassen an der bekannten Stelle von Anfang 2014 vorbei zu schauen, ob sich zum Jahresauftakt noch ein paar Schrecklein finden lassen.

Eine lange Suche beförderte ein einziges Weibchen an die Sonne. Der Schnee war aber noch nicht lange weg und der Boden noch sehr nass. Zudem hatte es wenig langgrasige Stellen, da die Weise vermutlich relativ spät gemäht wurde. Kaum hatte ich alles eingepackt und den Rückweg angetreten, hupfte ein einzelnes Weibchen des Nachtigall-Grashüpfers (Chorthippus biguttulus) auf.
150101_6d0_IMG_118041.jpg
Schneefreier Südhang im Grossen Walsertal (01.01.2015)
150101_7dII_IMG_117975.jpg
Chorthippus biguttulus Weibchen (01.01.2015)
150101_7dII_IMG_117991.jpg
Chorthippus biguttulus Weibchen mit Schnee und Matsch (01.01.2015)
Beobachtung bei Observation.org

Beste Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#3
Hallo Maria

Ja, da hast du recht. Normalerweise sterben die Heuschrecken spätestens mit den ersten Frostnächten im Spätherbst. Während der milden Winter der letzten Jahre tauchen aber immer mehr Beobachtungen mitten im Winter auf.
Ich vermute, dass von den betroffenen Arten Chorthippus biguttulus und Gomphocerippus rufus an wärmebegünstigten Standorten immer wieder einzelne Tiere den Winter überdauern. Ob sie dann allerdings ihre Kollegen im darauffolgenden Sommer kennen lernen ,scheint mir unwahrscheinlich. Solche Beobachtungen tauchen auch vermehrt auf, weil immer mehr Leute gezielt danach suchen.

Es gibt aber auch einige wenige Gruppen/Arten wie die Dornschrecken oder die Grillen, die den Winter als Larven oder als ausgewachsene Tiere überdauern. Im Süden findet man zudem im Frühling häufig Omocestus rufipes, Aiolopus-Arten oder Anacridium aegyptium, die den Winter überlebt haben und erstaunlich munter sind.

LG
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#4
Hallo Florin,

Sehr interessant! Da werde ich mich auch mal auf die Suche machen, in Berlin war es bisher noch nicht richtig frostig.
Ich habe im November an einem sonnigen Tag noch Larven von Tettigonia viridissima im Wald gesehen. Zwei waren aber schon tot und die dritte ist gerade gestorben. Denen war es fürs Überwintern anscheinend zu kalt. :cry:

LG Maria

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#5
Hallo!

@Maria: bist Du Dir sicher, dass es Larven von T. viridissima waren? Noch dazu im Wald, kann es nicht sein, dass es Meconema meridionale war, die vielleicht inzwischen schon bis Berlin vorgedrungen ist?

@Florin: wieder eine Werner-Frage: warum bist Du eigentlich so sicher, dass es biguttulus ist? Weil Du das Art-Inventar vom Walsertal inzwischen schon so gut kennst? ;)

LG

Werner

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#7
Servus zusammen

Eine Tettigonia viridissima-Larve wäre schon äusserst speziell. Ich denke auch, dass es wohl eher Eichenschrecken waren. Vor allem kann ich mir fast nicht vorstellen, dass noch mehrere Tettigonia-Larven da waren.

Habe den Punkt zwar nicht überprüft, aber zumindest gemäss den Daten von GBIF gibt es eine Beobachtung der Südlichen Eichenschrecke (Meconema meridionale) aus der Umgebung von Berlin, und das ist noch nicht der nördlichste Punkt.

Auch in den Niederlanden ist die Art weit verbreitet, wie die Karte auf Observation.org zeigt.

@Werner: Ja, da bin ich mir nur sicher, weil ich die Wiese inzwischen schon während allen Jahreszeiten begangen habe und ausser Chorthippus biguttulus konnte ich dort keine ähnliche Art beobachten.

LG
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#9
Hallo zusammen,
auch wir sind fündig geworden: am 6.1.2015 sonnte ein einzelnes Weibchen von Gomphocerippus rufus im Steinwald ob Maienfeld, Churer Rheintal versteckt in Gras und etwas Brombeerblättern am Waldrand
9170_w_Gomphocerippus_rufus_20150106_1152_b_.JPG
Gomphocerippus rufus w 6.1.2015
GR_Maienfeld_Steigwald_20150106_1152.jpg
Lebensraum gegen N, das Tier hielt sich unterhalb eines Strunkes im Waldrand ganz rechts auf
Die letzen Beiträge nahm ich zum Anlass, die Tabelle aufzudatieren, die ich 2011 in Bern gezeigt hatte und einen kleinen Kommentar anzufügen:
Heuschrecken_Herbst_Keist.pdf
(27.88 KiB) 181-mal heruntergeladen
Grüssend, Bruno und Lotti Keist

Re: Erste Beobachtungen im 2015

#10
Hallo allerseits

Der Frühling kommt - endlich!

Heute (08.03.2015) habe ich bei schönstem Wetter seit längerem wieder einmal den Sound der Waldgrille im Garten gehört. Auch sonst waren die ersten Frühlingsboten unterwegs: Zitronenfalter, Kleiner Fuchs, Blauschwarze Holzbiene und die Feld-Sandlaufkäfer fliegen schon in stattlicher Anzahl.

Beste Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!