Kleine Larven bräunlich, grössere grünlich - 06.2017

#1
Hallo zusammen

solche Larven habe ich hier noch nie gesehen. Was wird das?

Schweiz, Altendorf, Waldrand, Hang mit Neuaufforstung, nahe Weg bei Schachtelhalm, Gras, Klee, Giersch und Co., 460m, 15.06.2017

Liebe Grüsse und Dankeschön, Brigitte
2A0A9025_UH_15062017.jpg
Die kleine braune, wirklich Langfühler
2A0A9025_UH_15062017_n.jpg
Gleiches Bild/Individuum wie 1, Ausschnitt
2A0A9016_UH_15062017.jpg
Die grössere grünliche
2A0A9023_UH_15062017.jpg
und der Kopf und Brustschild näher
Vielen Dank, liebe Grüsse, Brigitte Umberg

Re: Kleine Larven bräunlich, grössere grünlich - 06.2017

#3
Hallo Florin

Danke für die Bestimmung. Ich hatte gestern einen leeren Netzkubus dabei (vom Schmetterling entlassen) und habe etwa 4 Larven mitgenommen. Kann man sie in einem Cubus aufziehen oder sind sie zu empfindlich dazu? Wenn ja, reicht es wenn ich querbeet das zum Fressen anbiete, was es am Fundort hatte? Brauchen sie auch Grashalme oder weiss jemand jetwas über bervorzugte Futterpflanzen?

Edit: Bei den hübschen Kleinen steht Rotkleeblüte auf dem Speiseplan . . .
2A0A9132_UH_16062017.jpg
Vielen Dank, liebe Grüsse, Brigitte Umberg

Re: Kleine Larven bräunlich, grössere grünlich - 06.2017

#4
Hallo Brigitte

Man kann Larven relativ einfach in Gefangenschaft halten. Sie brauchen ausreichend frisches Futter und vor allem genügend Feuchtigkeit. Damit sie ausreichend Feuchtigkeit haben, kannst du einfach ein Stücke Gurke oder Apfel hinein legen. Sie gehen nicht spezifisch auf bestimmte Pflanzen. Sehr gerne fressen alle Löwenzahnblätter und frische Brombeerblätter. Ich feuchte die Blätter jeweils an, bevor ich sie verfuttere. Dadurch bekommen sie zusätzlich Wasser.
Die Larven fressen auch sehr gerne Blütenstaub, weshalb hin und wieder eine Blüte sicher zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen.

Das schwierigste ist immer die Häutung in Gefangenschaft. Vor allem, wenn mehrere Tiere in einem Käfig sind, stören sie sich dabei häufig gegenseitig, was zu Hätungsproblemen und Missbildungen führt. Am besten ist Einzelhaltung oder nur sehr wenige Individuen bzw. viel Platz.

Damit sie sich gut häuten können, sind ausreichend Vertikalstrukturen, wie Grashalme oder kleine Äste wichtig.

Beste Grüsse
Florin
Get the Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Hilf mit bei der Erhebung von Verbreitungsdaten - sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Kleine Larven bräunlich, grössere grünlich - 06.2017

#5
Hallo Florin

Dankeschön für Deine Antwort!
Es bereitet mir keine Mühe viele Pflanzen und genügend Feuchtigkeit anzubieten. Durch den Netzcubus ist auch die Durchlüftung natürlich und den Larven geht es gut. Trotzdem setze ich sie wieder raus. Sie sind sehr aufmerksam, wissen genau was wo ist und wo der Ausgang ist :-) Es macht das Fotografieren von 'natürlichen' Bildern praktisch unmöglich. Und ich möchte nicht, dass sie in einer für sie unnatürlichen Umgebung 'stiften' gehen.
An der Stelle wo ich sie fand, hat es eine ganze Truppe dieser Larven. Ich hoffe, sie sind standorttreu, dann kann ich sie draussen durch mehrere Stadien begleiten.

Vielleicht gibt es einmal eine andere Gelegenheit, trägere Heuschrecken aufzuziehen.

Liebe Grüsse und Danke, Brigitte
Vielen Dank, liebe Grüsse, Brigitte Umberg
cron