Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#1
Hallo zusammen, ich bin dabei meinen Garten insektenfreundlicher zu gestalten und habe auch schon einige trockenbeete mit heimischen wildpflanzen angelegt. Da der Garten aber trotzdem einen gepflegten Eindruck haben soll , möchte ich mich in punkto Gräser nur auf horstbildende Arten mit einen geringen Ausbreitungsdrang beschränken. Da ich von Heuschrecken überhaupt keine Ahnung habe, und im Internet Informationen über diese Tiere meist nur oberflächlich sind, würde ich gerne wissen ob die Arten die als Nahrung süßgräser brauchen alle süßgräser annehmen oder auf bestimmte gräser als nahrungsquelle spezialisiert sind. Mir ist natürlich klar dass es so viele verschiedene Heuschrecken gibt, und es wäre sicherlich sehr hilfreich wenn ich wüsste welche Heuschrecken Arten sich eventuell von selbst ansiedeln, aber vielleicht kann man das ja doch vereinheitlichen und die Frage sollte sich sowieso nur auf die häufigsten Arten beschränken, denn der Garten liegt neben keinen Naturschutzgebiet oder Waldrand wo seltene Arten vorkommen.

Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld für eure Antworten, wünsche euch alles gute.

Re: Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#2
Hallo Jaeger

Willkommen hier im Heuschrecken-Forum!

Die Heuschrecken sind nur in sehr seltenen Fällen an einzelne Pflanzen für die Nahrungsaufnahme gebunden und bei uns eigentlich gar nicht. So sind nicht bestimmte Blüten oder Pflanzenarten wichtig, sonder die Struktur einer Wiese, d.h. vor allem wie dicht und hochwüchsig die Vegetation ist oder wie gut die Besonnung ist. Die Vegetarier unter den Heuschrecken und jene die Mischkost zu sich nehmen, fressen vor allem Gräser und Kräuter, relativ unspezifisch. Bei den meist exotischen Horstgräsern würde ich aber behaupten, dass diese als Nahrung für die Heuschrecken nicht verwertbar sind, da diese meist sehr hart und ledrig sind.

Für Heuschrecken ist im Garten bei guter Besonnung eine typische Blumenwiese, heckenartige Gebüsche oder auch der extensive Gemüsegarten interessant. Beim Mähen der Wiese kann darauf geachtet werden, dass diese nie vollständig gemäht wird, so dass immer ein Teil stehen bleibt.

Allgemein ist die Förderung von Heuschrecken im Garten wesentlich schwieriger als z.B. bei Tagfaltern oder Wildbienen. Einerseits gibt es nicht sehr viele Arten, die hier ein andauerndes Auskommen finden können und andererseits sind die meisten Arten wenig mobil, können also schlecht oder gar nicht einwandern.

Herzliche Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#3
Hallo Florin, vielen Dank für deine Antwort, Du hast mir sehr geholfen! Die Gräser die ich verwenden möchte, sind bis auf eins heimisch, und ich würde mich natürlich sehr freuen wenn sich welche ansiedeln würden, aber wenn das nicht klappt ist das natürlich auch kein Beinbruch. Der Garten befindet sich noch im Umbau, mein neuer Nachbar hatte letztes Jahr einige Bäume gefällt, und jetzt ist auf meinem Grundstück sehr viel Sonne. Einige Lebensräume wie z.b. eine 10 Meter lange Weißdorn Hecke, Totholzhaufen, Naturteich,
Alpinum, Wildblumenbeete sind schon vorhanden, und werden mit der Zeit noch vergrößert. Ich bin mal gespannt ob es klappt und wenn ja werde ich mich natürlich hier noch mal melden und berichten.
Viele Grüße Klaus

Re: Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#4
Ich habe noch eine Frage, und zwar möchte ich im Alpinum hauptsächlich SESLERIA albicans +- 25cm anpflanzen, weil es von der Höhe gut zu den alpinen Pflanzen passt. Wäre es mit seiner geringen Höhe für die Tiere noch attraktiv? Du hattest ja geschrieben dass eher höhere Gräser bevorzugt werden und jetzt bin ich ein bisschen unsicher ob ich es verwenden soll, da es ja nicht allzu hoch wird.

Viele Grüße Klaus

Re: Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#5
Hallo Klaus

Ohne die Situation zu kennen, ist das schwierig zu beurteilen, es kommt ganz darauf an, welche Arten überhaupt möglich sind, wenn du z.B. am Siedlungsrand wohnst und Tiere aus angrenzenden Flächen einwandern können. Wenn du mitten in der Siedlung wohnst, kommen nur wenige Arten in Frage. Z.B. der Nachtigall-Grashüpfer oder der Braune Grashüpfer kommen gerne im niederwüchsigen, locker bewachsenen Grasland vor. Sie sind recht flexibel, wenn die Vegetation nicht zu dicht ist. Auch die Langfühler-Dornschrecke wäre ein Arte, die in Gärten auf solchen Flächen vorkommen kann.

Typische Wiesen-Arten wie der Gemeine Grashüpfer oder der Wiesengrashüpfer sind auf diesen Fläche eher weniger anzutreffen. Aber eben, es hängt ganz von der Situation ab, ob Tiere einwandern können.

Beste Grüsse
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!

Re: Heuschrecken im Garten ansiedeln.

#6
Hallo Florin, na dann bin ich ja mal gespannt was sich in den nächsten Jahren vielleicht entwickelt, hatte bei der Planung bis jetzt Gräser total außer acht gelassen, dabei bringen sie Struktur und neuen Lebensraum. Bis jetzt lag mein Hauptaugenmerk bei der Gestaltung bei Bienen, Schmetterlinge und Amphibien. Heuschrecken hatte ich total vergessen, obwohl sie auch sehr interessante Schützenswertes Tiere sind.

Danke, und viele Grüße
Klaus