Nymphen und Schrecken Tessin im Juli

#1
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
7.jpg
1.jpg
Hallo liebe Schreckenfreunde

Zuerst möchte ich gerne fragen, ob die Beissschrecke aus Arzo sich noch grau verfärbt, oder ob es noch ein letztes Nymphenstadium der Art ist?

Dann noch einige Nymphen, die mich neugierig gemacht haben aus der Region Locarno und eine Kurzfühlerschrecke bei der ich lieber nicht raten möchte.

Vielen Dank und liebe Grüsse

Jürg

Re: Nymphen und Schrecken Tessin im Juli

#2
Hallo Jürg,

die Beißschrecken-Weibchen sind beide erwachsen - Larven/Nymphen hätten niemals so lange Flügel, das erste Bild zeigt ein wohl frisch gehäutetes Tier.
Dann zeigst Du uns:
eine Calliptamus-Larve
2 x Phaneroptera spec. - Larve/Nymphe
1 x Barbitistes spec. - Larve/Nymphe
und die Caelifera am Schluss ist ein Weibchen von Stauroderus scalaris.

Nähere Zuordnunungen (oder Korrekturen?) kann wohl Florin, der "Lokalmatador" beitragen.

LG

Werner

Re: Nymphen und Schrecken Tessin im Juli

#3
Hallo ihr

Da gibt es nur aufgrund der Verbreitung ein paar präzisierungen anzufügen.

Die Platycleis sind im Tessin Platycleis grisea.

Die Phaneroptera-Nymphen kann man nicht sicher unterscheiden. Da beide vorkommen, müssen wir es wohl bei Phaneroptera spec. belassen.

Die Barbitistes ist eine Barbitistes obtusus.

LG
Florin
Orthoptera-App! Die Heuschrecken-Bestimmungs-App für iOS und Android.
Sicher bestimmte Tiere bitte bei Observation.org melden - danke!
cron